Fahrradladen Essen

Öffnungszeiten
Mo. – Fr.: 10.00 – 19.00 Uhr
Sa.: 10.00 – 16.00 Uhr

Adresse
Huyssenalle 95
D-45128 Essen

Tel. +49 (0)201-36036960
info@fahrradladen-essen.de

Fahrrad Essen

Mit dem Fahrrad in Essen – eine fahrradfreundliche Stadt entwickelt sich

Die Stadt Essen hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten zu einer fahrradfreundlichen Stadt entwickelt und diese Entwicklung hält weiterhin an. Wo man hin sieht bewegen sich Essener auf Fahrrädern fort. Zahlreiche Radwege, ehemalige Bahntrassen, die im Zuge des Strukturwandels zu Radwegen ausgebaut werden, Straßen und Pfade - sie alle laden dazu ein, die Kulturlandschaft im Herzen der Metropole Ruhr auf dem Fahrrad zu entdecken und zu nutzen und die umliegende Natur zu erleben. Das Essen eine echte Fahrradstadt ist, zeigen die diversen Events, die Jahr für Jahr die Radfahrer aus Essen und der Umgebung begeistern. Das wohl größte Fahrrad-Event in Essen ist die alljährliche Fahrrad Essen Messe, auf der sich der Fahrradladen Essen bereits präsentierte. Die größte Fahrradmesse Nordrhein-Westfalens wurde dieses Jahr von rund 80.000 Fahrradenthusiasten besucht. Ganz im Zeichen der „grünen Hauptstadt 2016“ findet auch diesen Sommer wieder das Stadtradeln in Essen statt. Vom 14. Juni bis zum 4. Juli sind alle Essenerinnen und Essener dazu aufgerufen, so viele emissionsfreie Kilometer wie möglich einzufahren um im bundesweiten Städtevergleich an die Vorjahreserfolge anzuknüpfen und das Fahrrad als CO2-freies Alltagsverkehrsmittel hochzuhalten. Mit einem Blick in die Zukunft sei an dieser Stelle auch auf Events aus dem Hause Fahrradladen Essen hingewiesen – geführte Ausfahrten in Essen und Umgebung sollen das Potential unserer Region offenbaren und gekoppelt an kleinere Events einen echten Mehrwert für die Teilnehmer mit sich bringen. Wer sich in Essen und im Umland auf eigene Faust auf eine Radtour begeben möchte, der sollte unbedingt einen Blick auf die Internetseite www.essenerfahren.de werfen. Auf dem Radportal für Essen findet man allerhand Wissenswertes zum Thema Essen und Fahrrad. Neben einem Tourenplaner und einer Übersicht aller Radwege Essens findet man dort unter anderem auch geplante Touren zum nachfahren. Auf der Natur-Route zum Beispiel begeben Sie sich auf einer Länge von 16,5 Kilometern auf die schönen Grün- und Waldwege des Neuen Emschertals und des Ruhrtals. Weitere spannende Informationen bietet der Fahrradkalender der Stadt Essen, welchen Sie in digitaler Form unter www.essen.de/fahrradfreundlich herunterladen können. Der Kalender, der auf dem Cover mit dem Slogan „Essen – fahrradfreundliche Stadt“ wirbt, bietet einen Überblick über die wichtigsten Veranstaltungen im Fahrradjahr der Stadt Essen und erscheint dieses Jahr bereits zum zehnten Mal. Doch Essen macht nicht nur auf dem City- oder Trekkingrad Spaß. Vor allem für Rennrad oder Mountainbike Sportler, egal ob Freizeitradler oder auch ambitionierter Rennfahrer, hat die Region rund um Essen einiges zu bieten. Mit dem Mountainbike ist man sehr schnell auf den Trails und Forstwegen der Stadtwälder oder der angrenzenden Waldgebiete. Auch die Halden in und um Essen herum sind ein beliebtes Ziel für abfahrtsorientierte Mountainbiker. Die Überbleibsel aus den vergangen Tagen des Bergbaus haben die ein oder andere spaßige Abfahrt zu bieten.
Der Baldeneysee ist der größte der sechs Ruhrstauseen und Essens ganzer Stolz, wenn es um Naherholung geht. Er ist für Mountainbike und Rennrad Fahrer gleichermaßen ein beliebtes Ziel. Ob auf den ausgebauten Fuß- und Radwegen, die in einer Längte von etwa 14 Kilometern rund um den See führen, oder entlang der Ruhrhänge, die sich sowohl stromauf- als auch abwärts der Ruhr erstrecken - eine schöne Tour ist hier schnell gefunden. Wem die Hügel der Ruhrhöhen noch zu niedrig sind, der findet in den Bergen der an Essen angrenzenden Elfringhauser Schweiz fordernde Anstiege und lange Abfahrten. Als „Elfringhauser Schweiz“ wird die Hügellandschaft bezeichnet, die zwischen den Städten Hattingen und Velbert (beide an Essenes Süden angrenzend) sowie Sprockhövel und Wuppertal liegt. Sie ist mit ihren oft in Serpentinen verlaufenden Landstraßen und den zahlreichen, naturbelassenen Trails ein Hotspot für Rennrad Fahrer und Mountainbiker.
Auch die Vereinslandschaft Essens hat viel zu bieten. Die Stadtteile Altenessen, Horst, Kray, Kettwig, Überruhr und Burgaltendorf warten mit eigenen Radsportvereinen auf. Essen Steele macht gleich mit zwei eingetragenen Vereinen als fahrradverrückter Stadtteil auf sich aufmerksam. Außerdem aktiv sind der Triathlon-Club 1984, der fair gewinnt e.V. und die Essener Radsportgemeinschaft 1900 e.V.. Eine Auflistung aller Radsportvereine und deren Kontaktdaten finden Sie ebenfalls in dem bereits erwähnten Fahrradkalender für Essen. Der unangenehme Klang der „Rostigen Speiche“ ist also lang verstummt und das Fahrrad ist aus Essen nicht mehr wegzudenken. In der aktuell laufenden Bewerbung um den European Green Capital Award 2016 liegt die Kulturhauptstadt 2010 Essen im Gesamtranking der Finalistenstädte mit einem zweiten Platz hinter Oslo weit vorn. Dies ist nicht zuletzt dem hohen Stellenwert, den das Fahrrad als emissionsfreies Fortbewegungsmittel in Essen erfährt, zu verdanken.